Historischer Tanz

 

Wer Ihnen erzählt, im 18. Jahrhundert waren die Tänze "Schreittänze" und dass man sich mit der umfangreichen Garderobe nicht bewegen konnte, der weiß nicht wovon er spricht!

 

Ich beobachte immer wieder sog. historische Tanzgruppen, die genau soetwas zeigen und erzählen. Die verkaufen den Zuschauern glatt eine selbst ausgedachte, im Spazierschritt abgegangene Formation als Menuett, nur weil sie dieses zu einer Menuett-Musik durchführen. Da packt mich jedes mal die Wut!

 

Solche Menschen denken einfach nicht darüber nach, was sie damit anrichten! Denn der unbedarfte Zuschauer glaubt, was er sieht.

Wer historische Darstellungen macht, sollte seriös mit diesem Thema umgehen und sich genau informieren.

 

Die Tanzgruppe "Alta Danza" bei der ich seit vielen Jahren den Historischen Tanz lerne, tanzt nach überlieferten Choreographien. Nur dort, wo dies nicht möglich ist, choreographiert unsere Tanzmeisterin mit authentischen Schritten etwas nach.

 

Die Tänze des Barock und Rokoko sind u.a Vorläufer unseres modernen Ballets. Sie sind voller Sprünge und schneller Schritte. Unsere umfangreiche Garderobe ist leicht und luftig genug, um damit hervorragend tanzen zu können - ganz so, wie es im 18. Jahrhundert üblich war.

 

Wer  Kontakt zu Alta Danza aufnehmen möchte, findet die Kontaktinformation unter folgendem Link:

 www.altadanza.de